Deep Water Solo Klettern in Mallorca

Ferien in Mallorca

Als letz­te klei­ne Ver­schnaufs­pau­se vor dem Sai­son­start ging es nun noch ein­mal in die Son­ne. Eine Woche klet­tern und genies­sen in Mal­lor­ca stand auf dem Pro­gramm… Ziel war es vor allem, sich das ers­te Mal im Deep Water Solo­ing zu tes­ten. So trieb es uns gleich am ers­ten Feri­en­tag in die “Cala Bar­ques”, mit dem Plan, sich an den etwas weni­ger hohen Rou­ten lang­sam mit dem Nass­wer­den und dem damit ver­bun­de­nen Fall anzu­freun­den. Anfangs schon ein klei­ner Ner­ven­test auf einer gewis­sen Höhe noch einen ris­kan­te­ren Klet­ter­zug zu pro­bie­ren. Aber wir fan­den alle sehr schnell gros­sen Spass an der neu­en Her­aus­for­de­rung. Also ging es am nächs­ten Tag gleich in die höhe­re und ner­ven­auf­rei­ben­de­re “Cova del Dia­blo”, wohl eines der bekann­te­ren DWS- Gebie­te… Wohl ange­trie­ben von der Angst vor dem 12 Meter Abgang gelang mir die Rou­te “Ejec­tor Seat” (7c) noch im zitt­ri­gen Flash, doch danach liess der Sturz ins Blaue in der Nach­bars­rou­te nicht lan­ge auf sich war­ten… Doch nach ein paar höhe­ren Flü­gen ins noch immer recht war­me Salz­was­ser und etwa fünf Paar nas­sen Klet­ter­schu­hen, locker­ten sich unse­re zitt­ri­gen Bei­ne und ver­krampf­ten Schul­tern lang­sam… Neben den Tagen über dem Was­ser genos­sen wir natür­lich auch noch eini­ge Tage am Seil und besuch­ten die Gebie­te “Fra­guel” und “Les Per­xes”. Lei­der wur­den wir wie­der viel zu schnell von dem inzwi­schen kal­ten und nas­sen schwei­zer Wet­ter in Emp­fang genom­men. Doch mit fri­scher Ener­gie geht es nun auf die Eis­klet­ter­sai­son zu, und dafür sind die küh­le­ren Tem­pe­ra­tu­ren sicher­lich bes­ser um sich auf die ers­ten Wett­kämp­fe ein­zu­stim­men, als die som­mer­li­che spa­ni­sche Son­ne…
Share on facebook
Scroll to Top